Rauchwarnmelder retten Leben
Noch immer sterben bundesweit jährlich ca. 600 Menschen bei Haus- und Wohnungsbränden. Zwei Drittel dieser Brände entstehen nachts, wenn die Bewohner schlafen. Dabei sterben die Opfer nicht durch die Flammen, sondern an den Folgen einer Rauchvergiftung.



Rauchwarnmelder

Wenn Sie noch keine Rauchwarnmelder in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus haben, gibt Ihnen das hier als Download in zwölf Sprachen zur Verfügung gestellte Faltblatt wichtige Informationen z.B. zum Kauf und zur richtigen Montage der Rauchwarnmelder.

Download Flyer Rauchwarnmelder des HMDI in 12 Sprachen :

- Deutsch     -Arabisch     -Englisch     -Französisch

-Griechisch    -Kroatisch    -Polnisch    -Portugiesisch

-Russisch    -Serbisch    -Spanisch    -Türkisch




Initiative für brandverletzte Kinder e.V.
- Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V.

Sei ein Feuerwehrmann in einem Spiel:
- Benjamin als Feuerwehrmann

- Internetspiel Löschangriff



Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen für Ihre Sicherheit, beispielsweise durch Rauchmelder, sowie für besondere Situationen wie Unwetter oder Waldbrände.

Wenn Sie darüber hinaus Fragen haben oder Ratschläge benötigen, sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne und kommen gerne auch zu Ihnen nach Hause um Sie beispielsweise zur Installation von Rauchmeldern zu beraten.

Wir werden hier regelmäßig neue Informationen und Ratschläge veröffentlichen.
Was muss ich tuen wenn es brennt?

>>Ruhe bewahren, nicht in Panik geraten!

>>Informieren Sie andere Bewohner im Haus!

>>Verlassen Sie mit allen anderen Haushaltsmitgliedern umgehend die Wohnung!

>>Halten Sie sich nicht auf, um irgendetwas mitzunehmen!

>>Bewegen Sie sich bei dichtem Rauch möglichst in Bodennähe!

>>Dort ist es nicht so heiß und man sieht besser.

>>Halten Sie Türen und Fenster brennender Räume geschlossen, um eine Ausbreitung von Feuer und Rauch zu verhindern!

>>Rufen Sie die Feuerwehr (112) so schnell wie möglich an und nennen Sie Namen, Adresse und Brandort!

>>Befolgen Sie unbedingt die Anweisungen der Feuerwehr!



Was muss ich beim Absetzen des Notrufes beachten?

>>Wer ruft an?

>>Wo befinde ich mich?

>>Was ist passiert?

>>Wieviele Verletzte?

>>Warten auf Rückfragen!





Wie kann ich die Einsatzkräfte vor Ort unterstützen?

>>Einweisung und Information der Einsatzkräfte

>>Freihalten der Flächen vor dem Brandobjekt

>>Keine Hydranten zuparken

>>Unterstützung der Feuerwehr nach Aufforderung

>>Abstand halten! Achten Sie darauf, dass Sie die Feuerwehr nicht behindern!



Was kann ich vorbeugend machen, damit mir soetwas nicht passiert?

>>Türen geschlossen halten.

>>Kellerräume verschlossen halten.

>>Keine brennbaren Materialien im Treppenhaus lagern.

>>Rauchmelder installieren.

>>Feuerlöscher in Wohnung aufhängen.

>>Löschdecke vorhalten


Grillen: Nie Spiritus auf glühende Kohlen gießen!

Deutscher Feuerwehrverband gibt acht Tipps für sicheres Grillvergnügen

Berlin – Sommer, Sonne, Barbecue: Viele Menschen nutzen die lauen Sommerabende zum Grillvergnügen. Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) appelliert, gedankenlosen Leichtsinn zu vermeiden – damit Sie den Sommer sicher genießen können. „Planen Sie umsichtig, grillen Sie sicher und achten Sie auch nach Ende des Grillabends auf mögliche Gefahren“

, rät DFV-Vizepräsident Hermann Schreck, „so können Sie schmerzhafte Verbrennungen oder Vergiftungen durch Kohlenmonoxid vermeiden!“

Die Feuerwehren geben acht wichtige Tipps für Ihr Grillvergnügen:

• Achten Sie darauf, dass der Grill einen sicheren Stand hat. Bauen Sie keine Behelfskonstruktionen.
• Wenn Sie an einem Lagerfeuer grillen, sorgen Sie für einen nicht brennbaren Streifen (Erde, Sand, Steine) rund um den Grillplatz.
• Beaufsichtigen Sie den Grill – vor allem, wenn Kinder in der Nähe sind. So können Verletzungen vermieden werden.
• Gießen Sie niemals Spiritus oder andere brennbare Flüssigkeiten in die Glut! Die dabei entstehende Stichflamme führt zu gefährlichen Verbrennungen.
• Bei Verbrennungen gilt: Kühlen Sie Brandwunden kleineren Ausmaßes maximal zehn Minuten lang mit Wasser (kein Eis, kein eiskaltes Wasser).

Rufen Sie bei größeren Verletzungen sofort Hilfe über den Notruf 112!
• Auch wenn schlechtes Wetter Sie aus dem Garten oder vom Balkon vertreibt – grillen Sie nie in geschlossenen Räumen. Auch zum Abkühlen hat der erloschene Grill hier nichts verloren: Es besteht Lebensgefahr durch tödliche Brandgase!
• Grillen Sie in der Natur nur auf dafür ausgewiesenen Plätzen. Respektieren Sie Verbote (zum Beispiel in Waldbrand gefährdeten Gebieten).
• Wenn die Party vorbei ist, lassen Sie die Asche komplett abkühlen, ehe Sie sie entsorgen – aber nie in Kartons oder Plastikbehälter. Hier ein kleines Video: http://youtu.be/ZImkGBtA5kg

Der richtige Umgang mit Feuerlöschern


Durch vorbeugende Maßnahmen kann man Brände im Haus zwar weitgehendst ausschließen aber nicht ganz verhindern. Jedes Feuer hat, bedingt durch die Vielzahl brennbarer Stoffe, seine eigenen chemischen Prozesse und Vorgänge.

Deshalb gibt es keinen Universallöscher für jeden Brand.